Freitag, 14. März 2008

CSI Las Vegas

So, nach laengerer Funkstille - bedingt durch einen Heimataufenthalt in Deutschland - hier nun endlich ein paar Fotos zum Einbruch in unserem Haus, kurz vor meiner Abreise.

Diese Fotos sind etwas schief und krumm, da ich mit dem Laptop zum Fotographieren durch's Haus laufen musste, da der Einbrecher unsere steinalte Digitalkamera samt Ladekabel mitgenommen, den brandneuen Laptop jedoch hat stehen lassen. Nun ja, wenn man unter starken Drogen steht kommt so etwas schon mal vor. So hat er aus unserer Slotmaschine auch nur das Kleingeld und nicht die Scheine mitgenommen. Aber so mancher traegt halt gerne schwer, wenn er zu Fuss auf der Fluch ist.
Tja, dieser Tuerrahmen war wohl doch nicht so stabil, wie ich gedacht hatte. Ein Einbrecher sucht sich (nach Angaben der oertlichen Polizei) eine Tuer aus, die er innerhalb von 60 Sekunden aufbrechen kann. Und so sieht es aus, wenn jemand alles aus den Schraenken zieht, durchwuehlt und dann liegen laesst. Kann man Einbrechern eigentlich nicht beibringen nach getaner Arbeit wieder sauber aufzuraeumen?Und Schraenke bzw. Schubladen wieder ordentlich zuzumachen. Die Polizistin der Spurensicherung hat mir allerdings erklaert, dass man beim Zumachen mit groesserer Wahrscheinlichkeit Fingerabdruecke hinterlaesst als beim Aufmachen. So, so... Die Bierflaschen sind uebrigens Frank's neue Sammelleidenschaft. Er hebt gerne schicke Flaschen auf... Gott-sei-Dank hat der Herr Einrecher auch diese da gelassen!Hier in diesem Fach lagen einmal gerollte Muenzen, die wir zur Bank bringen wollten sowie ein Geldbeutel ohne Geld, dafuer aber mit Frank's Personalausweis und deutschem Fuehrerschein. Aegerlich, dass die Sachen weg sind!Und dieses Stueck Holz (man beachte die Form) hat Herr Einrecher mit in den 1. Stock genommen. Wofuer? Tja, er wollte sich wohl wehren koennen, falls jemand im Haus gewesen waere. Aber als Waffe benutzt haette er das Teil doch wohl sicher nicht...Nun ja, ich habe trotzdem danach ein paar schlaflose Naechet verbracht, bis wir dann eine Sicherheitstuer installiert hatten. Ihr wisst schon, die beruehmten 60 Sekunden... Jetzt schaut der Eingangsbereich zwar nicht mehr ganz so schoen aus wie vorher, aber Sicherheit geht definitiv vor Optik.
Ach ja, dieser Einbruch erfolgte am 14. Februar. Danke fuer dieses Valentinstagsgeschenk!

Ein paar Anektoden aus Good-Old-Germany gibt's in den naechsten Tagen.

Eure Ulli

1 Kommentar:

Servidores hat gesagt…

Hello. This post is likeable, and your blog is very interesting, congratulations :-). I will add in my blogroll =). If possible gives a last there on my blog, it is about the Servidor, I hope you enjoy. The address is http://servidor-brasil.blogspot.com. A hug.